10.10.2018

von B°

Stuttgarter Kammersolisten

Werke von Franz Schubert bis Peter Tschaikowsky im Max-Littmann-Saal

Stuttgarter Kammersolisten

Am Freitag, 12. Oktober, spielen Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten Werke von Franz Schubert, Robert Schumann, Wolfgang Amadeus Mozart und Peter Tschaikowsky im Max-Littmann-Saal, Regentenbau. Das Konzert beginnt um 19:30 Uhr.

Im Max-Littmann-Saal präsentieren Christoph Soldan (Klavier), Daniel Rehfeldt (1. Violine), Yuki Mukai (2. Violine), Igor Michalski (Bratsche) und Hugo Rannou (Violoncello) an diesem Abend ein spannendes Programm: Neben dem Quartettsatz c- moll D 703 von Franz Schubert, dem Klavierquintett Es-Dur opus 44 von Robert Schumann können sich Zuhörer auf das Klavierkonzert C-Dur KV 415 von Wolfgang Amadeus Mozart und auf das Streichquartett Nr. 1 D-Dur opus 11 von Peter Tschaikowsky freuen.

Das Ensemble wurde im Jahr 2014 von dem Geiger Daniel Rehfeldt zusammen mit dem Pianisten Christoph Soldan gegründet. Neben Konzerten in Deutschland führte eine erste größere Auslandstournee die Gruppe noch im Herbst 2014 nach Korea. 2016 gastierten Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten mit Klavierkonzerten von Wolfgang Amadeus Mozart in verschiedenen deutschen Städten. Im Repertoire der Musiker befinden sich neben Werken der Kammermusik auch symphonische Werke und Klavierkonzerte. Im Frühjahr 2017 traten Christoph Soldan und die Stuttgarter Kammersolisten im Rahmen verschiedener Festivals und Konzertreihen auf, unter anderem im Theater Dörzbach. Neben dem Konzert in Bad Kissingen stehen in diesem Jahr 17 weitere Konzerte in Deutschland und Italien auf dem Tourneeplan.

Informationen zu den Künstlern

Christoph Soldan studierte bei Prof. Eliza Hansen und Christoph Eschenbach an der Hamburger Musikhochschule. Der Durchbruch zur internationalen Konzerttätigkeit gelang durch eine gemeinsame Tournee mit Leonard Bernstein im Sommer 1989. Im August 1998 gab der Pianist sein Debüt in Salzburg und im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie sowie im Mai 1999 im Leipziger Gewandhaus. Anschließend folgten weitere zahlreiche Auftritte, unter anderem drei Klavierabende in Japan im März 2000 oder Rundfunk- und Fernsehproduktionen beim Hessischen Rundfunk, dem Deutschlandfunk, bei SWR, ORF und ZDF. Von 1996 bis 2006 spielte Christoph Soldan sämtliche Klavierkonzerte Mozarts ein. 2007 eröffnete er zusammen mit seiner Frau, der Tänzerin und Choreographin Stefanie Goes, ein eigenes Theater in Dörzbach an der Jagst. Christoph Soldan ist künstlerischer Leiter mehrerer Konzertreihen innerhalb Deutschlands.

Daniel Rehfeldt studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Künste „Mozarteum“ in Salzburg Violine bei Prof. Paul Roczek, Viola und Kammermusik bei Prof. Jürgen Geise. Anschließend beschäftigte er sich ausgiebig mit „Historischer Aufführungspraxis“ und studierte „Alte Musik“ und Barockvioline bei Prof. John Holloway (Trossingen) und Prof. Michi Gaigg (Linz). Daniel Rehfeldt ist seit 2011 künstlerischer Leiter der „Stuttgarter Kammersinfonie“ und war seit von 2013 bis 2016 stellvertretender Konzertmeister der Baden-Badener Philharmonie.

Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Arkadenbau, telefonisch unter 0971 8048-444 oder unter folgender E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@badkissingen.de erhältlich.

Passend zum Thema

Festival junger Künstler Bayreuth: Die kleinen Festspiele im "Hohen Fichtelgebirge" vom 4. bis 23. August 2018

Passau: 2018 zwei Konzerte mit dem Festspielchor

Konzert am Mittwoch, 6. Juni & Donnerstag, 7. Juni 2018, 19.30 Uhr, Markgräfliches Opernhaus, Bayreuth

Mehr aus der Rubrik

Wiener Johann Strauß Konzert-Gala in Bad Kissingen

Die Musiker der Staatsbad Philharmonie Kissingen sitzen seit dem gestrigen Abendkonzert am 26. September als einziges Orchester der Welt auf neuen earo-Gesundheitsstühlen

"Jukebox Saturday Night" - Konzert am Samstag, 16.03.2019, in Bad Kissingen

Teilen: